S.D.S.-Concept

Unsere Intention
Seit Gründung unseres Vereins liegt unser Trainingsschwerpunkt in den Bereichen Körperschulung und Selbstverteidigung. Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind begeistert und lernen innerhalb weniger Monate im Training, wie man sich durch kluges und vorausschauendes Verhalten (Prävention), Selbstbehauptung und Selbstverteidigung schützen kann. Sicherlich reichen die Techniken aus unserer Selbstverteidigung um sich bei Übergriffen auf dem Schulhof, dem Spielplatz oder gegen einen etwa gleich starken und gleich schweren Angreifer wirkungsvoll verteidigen zu können.

Doch nach jahrzehntelanger Erfahrung unseres Cheftrainers ist es eine Utopie zu glauben, dass sich ein Mädchen, eine Frau oder gar ein älterer Mensch gegen einen körperlich an Kraft überlegenen und an Gewicht schwereren Angreifer wirkungsvoll verteidigen könnte. Wer das trotzdem behauptet hat von der Realität keine Ahnung und wohl noch nie eine solche Situation außerhalb der Trainingshalle erlebt! Sicherlich kann ein mehrstündiger Selbstverteidigungskurs ein gewisses Sicherheitsgefühl vermitteln, einen wirklichen Schutz bietet er jedoch nicht. Gerade von der vorgenannten Personengruppe wurde immer wieder der Wunsch nach einem schnell erlernbaren und effektiven Selbstverteidigungssystem an uns herangetragen. Wir sehen es als unsere Aufgabe an, auch uns stets selbst weiter zu entwickeln und für unsere Mitglieder immer wieder neue Dinge auszuprobieren, alte Zöpfe abzuschneiden und neue Wege zu gehen. Bereits seit mehreren Jahren beschäftigt sich unser Cheftrainer mit dem S.D.S-Concept. Zum Jahreswechsel 2008/2009 gab es deshalb einen Vorstandsbeschluss dieses System in unserem Verein anzubieten.


Unsere Aktivitäten
Nach monatelanger Vorbereitung und einem Intensivkurs in Wien vom 6. - 10. Juli 2009 sind Werner Bader aus Zeutern und Andreas Martus aus Stettfeld seit 10. Juli 2009 ausgebildete S.D.S.-Instruktoren (Level 1).

Im Mai 2010 waren Philipp Attmann, Nils Richter und Andreas Martus zum Intensivcamp im Bundesleistungszentrum Schielleiten bei Graz und vertieften ihre Kenntnisse im Umgang mit dem S.D.S., aber auch in der normalen Selbstverteidigung.

Vom 9. - 15. November 2010 besuchte Andreas Martus eine weitere Ausbildungswoche beim SAMI in Wien.
Auch vom 26. April - 1. Mai 2011 sowie vom 16.- 20. November 2011 wurden weitere Ausbildungsabschnitte in Wien besucht.


Link zur Homepage
Für weitere Infos zu S.D.S.-Concept klicken Sie auf diesen Link S.D.S.-Concept


Dank an unsere Ausbilder
Wir danken unseren Ausbildern Peter Weckauf (Entwickler des S.D.S.-Concept) und Dietmar Grand für die phantastischen Instruktorenseminare in Wien, denn vergleichbare Kurse mit einer derart hohen Qualität haben wir noch nie zuvor erlebt. Fachkompetenz, Sozialkompetenz, Realitätsnähe, Praxisbezug, Methodik, Didaktik aber auch der Anspruch sind immer wieder grandios. In stets international besetzten Seminaren mit Teilnehmern aus Deutschland, Österreich, Polen, Belgien, Japan und Kanada werden wir jedes Mal aufs Äußerste gefordert und es werden uns oft auch unsere Grenzen aufgezeigt. Die blauen Flecken erinnern uns oft noch eine ganze Weile an unsere tollen Ausbildungstage in Wien.

Die hier eingestellten Informationen zu S.D.S.-Concept wurden mit freundlicher Genehmigung durch Herrn Peter Weckauf von der vorstehend genannten Homepage übernommen.


S.D.S.-CONCEPT
S.D.S. Concept - wie der Name schon sagt - basiert dieses System in erster Linie auf Konzepten und Prinzipien und stellt nicht nur einer Mischung aus verschiedensten Techniken dar. Es ist ein ausgefeiltes Nahkampfsystem mit dem einzigen Ziel, jeden in die Lage zu versetzen sich effektiv zu schützen und zu verteidigen.


S.D.S.-Concept wurde ausschließlich zur Selbstverteidigung konzipiert!


Konzepte
Die einzelnen Prinzipien und Konzepte, sowie die technische Inhalte haben ihren Ursprung im Krav Maga, dem Hashita (Israeli Self Defense), den Philippinischen Kampfkünsten sowie dem westlichen Boxen, dem Jun Fan Jeet Kune Do und dem Luta Livre/Vale Tudo. Die Konzepte von S.D.S.-Concept sind reine Selbstverteidigungs- und Selbstschutzkonzepte und haben keinen traditionellen Kampfkunst - oder Kampfsportinhalt.


Unsere S.D.S-Concept-Instruktoren
In unserem Verein stehen mit Werner Bader und Andreas Martus 2 ausgebildete Instruktoren für S.D.S. zur Verfügung.


Inhalte des S.D.S. Concept beim Budoverein Ubstadt-Weiher e.V.
S.D.S.-Concept ist ein eigenes komplettes System. Es unterstützt bei der radikalen Abwehr von bewaffneten und unbewaffneten Angriffen, aber auch Festlege-, Transport-, und besonders Nervendrucktechniken kommen zur Anwendung. Es ist ein variables dynamisches System und somit der ideale Selbstschutz für jeden. Die Techniken selbst sind sehr flexibel und schon nach relativ kurzer Zeit ist der Anwender in der Lage, sich wirkungsvoll zur Wehr zu setzen.

Es beinhaltet unter anderem alle Möglichkeiten und Techniken für Aufschlaggeräte oder -waffen, Überlebens- und Verteidigungsstrategien, Konfliktvermeidung, Verständnisentwicklung für die Psychologie der Selbstverteidigung, das funktionelle miteinander Verbinden von bestehenden Fertigkeiten. Das Kennen von Zielen am Körper, das Entwickeln von Bewegungswinkeln und Abwehrreaktionen, Beinarbeit und Beweglichkeit, verschiedenste Schlagtechniken, Waffenanwendung, improvisierte Waffen, Schmerz-Kontrollgriffe und Gelenkhebel, Messertaktiken, Verteidigung gegen Stockangriffe, Schutz dritter Personen, Fixierungs- und Kontrolltechniken, Strategien des Angriffs, direkte Einzelangriffe, Kombinationsangriffe, Angriff durch Herauslocken des Gegners, Angriff mit Unbeweglichmachen und vieles mehr.

Auf Grund der hohen Wirksamkeit aber auch der dabei für einen Angreifer bestehenden gesundheitlichen Gefahren, haben wir im Vorstand beschlossen das Mindestalter für die Teilnahme an unseren speziellen S.D.S.-Kursen auf 14 Jahre für Mädchen und Frauen und 16 Jahre für Männer festzusetzen. Auch behalten wir uns vor charakterlich nicht geeignete Personen von diesen Kursen auszuschließen. Innerhalb des normalen Kindertrainings wird das S.D.S.-Concept nicht vermittelt.


Wichtige Kriterien bei der Entwicklung des S.D.S.-Concept:

Einfaches erlernen für den Anwender
Ganz wichtig bei der Entstehung von S.D.S.-Concept war es, auf die Einfachheit bei der Anwendeung Rücksicht zu nehmen. Komplizierte und lang einzutrainierende Verteidigungstechniken sind besonders für ungeübte Personen nutzlos und im Stress nicht umsetzbar. Darum gilt für S.D.S.-Concept - Keep it simple!

Sofortige Anwendbarkeit
S.D.S.-Concept bietet den enormen Vorteil, dass es für den Anwender einfach umsetzbar, sofort anwendbar und damit auch in der Praxis einsetzbar ist! Das unterscheidet dieses System von vielen anderen Systemen.

Eigenschutz als Nutzen für den Anwender
Unsere Ausbildungen, Kurse und Seminare sollen dem Anwender eine solide Grundlage geben, um in Notsituationen richtig reagieren zu können. Die für den Ernstfall entwickelten Techniken und Strategien sind rasch erlernbar, realistisch erprobt und äußerst effektiv. Nur eine Selbstverteidigungssituation unbeschadet zu überstehen hat einen echten Nutzen für den Anwender!

Deeskalationstechniken
Auch Deeskalationstechniken sind ein wichtiger Bestandteil von S.D.S.-Concept, um eine mögliche aggressive Auseinandersetzung zu vermeiden. Hierfür schulen wir praxistaugliche Techniken und Strategien.


Kurse die wir anbieten:

S.D.S.-Concept Frauenkurse
Das Erlernen unkomplizierter und effektiver Selbstverteidigungstechniken sowie das Wissen um psychologisch richtiges taktisches Vorgehen in Gefahrensituationen, gibt Ihnen eine realistische Chance in Notsituationen geben. Unsere speziellen S.D.S. Frauenkurse wurden von Frauen für Frauen entwickelt und sind bieten einen optimalen Selbstschutz. Die meisten Angriffe, nahezu 90 Prozent, laufen nach einem bestimmten Angriffsschema ab! Mit dem S.D.S. Programm, kann man mit nur wenigen Techniken diese Angriffe abwehren. Das S.D.S. Programm ist es ein einfaches und für jeden überschaubares Ausbildungskonzept, welches in kürzester Zeit (2 x 5 Stunden) erlernbar ist.

Senioren S.D.S. Programm
Senioren S.D.S. ist ein Ausbildungsprogramm für ältere Menschen um sich in einer praxisbezogenen Sicherheitsschulung optimal auf körperliche Angriffe von Dritten einzustellen. Das Programm richtet sich speziell an Senioren, die auch auf Grund körperlicher Einschränkungen sich immer wieder einmal der Gefahr eines Angriffs ausgesetzt sehen und mit gewalttätigen Situationen rechnen müssen.

Security S.D.S. Programm
Security S.D.S. ist ein Ausbildungsprogramm für operative und praxisbezogene Sicherheitsschulungen und Trainings. Das Programm richtet sich speziell an Sicherheitspersonal und Sicherheitsunternehmen, sowie Personen, die sich in ihrem beruflichen Umfeld mit gewalttätigen Situationen auseinander setzen müssen.

Was unterscheidet S.D.S.-Concept von anderen Systemen?
Im S.D.S.-Concept wird ausschließlich eine Kombination aus der Verteidigung mit dem S.D.S. Self Defense Stick (Kubotan, Dulo, Yawara, Pocket Stick) bzw. Alltagsgegenständen und dem Einsatz aller zusätzlichen Körperwaffen. Das Vorgehen bei einem Angriff, das in fast allen Selbstverteidigungssystemen aus Abwehr und Konter besteht ist im S.D.S.-Concept völlig anders und auch für die meisten Kampfsportler gänzlich ungewohnt.

Weiters ist S.D.S.-Concept keine Kampfsport mit Regeln und auch keine traditionelle Kampfkunst sondern ein System welches ausschließlich auf Effizienz ausgerichtet ist. Ergänzend dazu werden präventive Maßnahmen (Vermeidung einer Eskalation), taktische Elemente der Selbstverteidigung, Szenarientraining, Handlingübungen mit dem S.D.S. sowie Deeskalationstechniken trainiert. Für Personen aus dem Sicherheitsbereich werden zusätzlich Teamarbeit, Zugriffstechniken, Fixierung uvm. vermittelt.




Druckbare Version